Medion Akoya E6437 Handbuch E643x/p668x/s642x/s662x Notebook (windows 10) Manual German

AKOYA E6437 Language

Download Medion Akoya E6437 Handbuch E643x/p668x/s642x/s662x Notebook (windows 10) Manual German

Sponsored links


Download Request Is In Process

39,6 cm / 15,6“ Notebook - Page 1

39,6 cm / 15,6“ Notebook Bedienungsanleitung

..

Inhaltsverzeichnis - Page 2

2 Inhaltsverzeichnis 1. Zu dieser Anleitung ..................................................................................... 4 1.1. Zeichenerklärung .................................................................................................. 4 1.2. Bestimmungsgemäßer Gebrauch ................................................................... 5 2. Konformitätsinformation ............................................................................ 6 2.1. Informationen zum WLAN (nur generisch) .................................................. 7 3. Informationen zu Markenzeiche..

- Page 3

3 12.4. Themen rund um den Brenner ....................................................................... 32 13. Soundsystem .............................................................................................. 32 13.1. Externe Audioverbindungen .......................................................................... 32 14. Netzwerkbetrieb ........................................................................................ 33 14.1. Netzwerkanschluss ............................................................................................. 33 14.2. Wireless LAN (Funk-Netzw..

1.1. - Page 4

4 1. Zu dieser Anleitung Lesen Sie vor der ersten Inbetriebnahme diese Bedienungsanleitung gründlich durch und befolgen Sie unbedingt die Sicherheitshinweise! Alle Tätigkeiten an und mit diesem Gerät dürfen nur soweit ausgeführt werden, wie sie in dieser Bedienungsanleitung beschrieben sind. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für den weiteren Gebrauch auf. Falls Sie das Gerät einmal weitergeben, legen Sie bitte auch diese Bedienungsanleitung dazu. 1.1. Zeichenerklärung GEFAHR! Warnung vor unmittelbarer Lebensgefahr! WARNUNG! Warnung vor möglicher Lebensgefahr und/oder schweren ..

Benutzung in Innenräumen - Page 5

5 Benutzung in Innenräumen Geräte mit diesem Symbol sind nur für die Verwendung in In- nenräumen geeignet. Abb. A Abb. B Polaritätskennzeichnung Bei Geräten mit Hohlsteckern kennzeichnen diese Symbole die Polarität des Steckers, es gibt zwei Varianten der Polarität: ent- weder Innen Plus und Außen Minus (Abb. A) oder Innen Minus und Außen Plus (Abb. B). 1.2. Bestimmungsgemäßer Gebrauch Dieses Gerät ist für die Nutzung, Verwaltung und Bearbeitung elektronischer Dokumente und Multimediainhalte sowie für di- gitale Kommunikation bestimmt. Das Gerät ist nur für den pri- vaten u..

2. - Page 6

6 2. Konformitätsinformation Mit diesem Gerät wurden folgende Funkausstattungen ausgeliefert: • Wireless LAN • Bluetooth Hiermit erklärt Medion AG, dass sich dieses Gerät in Übereinstimmung mit den grundlegenden Anforderungen und den übrigen einschlägigen Bestimmungen be- findet: • RE-Richtlinie 2014/53/EU • Öko-Design Richtlinie 2009/125/EG • RoHS-Richtlinie 2011/65/EU Sollte Ihr Gerät mit einer Netzwerkverbindung im 5 GHz-Frequenzbereich der ein- gebauten Wireless LAN Lösung arbeiten, ist der Gebrauch in den EU-Ländern (s. Ta- belle) nur innerhalb von Gebäuden gestat..

Frequenzbereich/MHz - Page 7

7 2.1. Informationen zum WLAN (nur generisch) Frequenzbereich: 2,4 GHz/ 5 GHz WLAN Standard: 802.11 a/b/g/n/ac Verschlüsselung: WEP/WPA/WPA2 Frequenzbereich/MHz Kanal max. Sendeleistung/dBm 2400 - 2483,5 1 - 13 < 20 5150 - 5250 36 - 48 < 23 5250 - 5350 52 - 64 < 23 5470 - 5725 100 - 140 < 30 5735 - 5835 149 - 165 -- (wenn vorhanden < 14) 3. Informationen zu Markenzeichen Warenzeichen: Windows® ist ein eingetragenes Warenzeichen der Fa. Microsoft®. Intel, das Intel Logo, Intel Inside, Intel Core, Ultrabook, und Core Inside sind Marken der Intel Corporation in den USA und an..

4. - Page 8

8 4. Sicherheitshinweise 4.1. Gefahren für Kinder und Personen mit eingeschränkter Fähigkeit, Geräte zu bedienen Dieses Gerät kann von Kindern ab 8 Jahren und darüber so- wie von Personen mit verringerten physischen, sensorisch oder mentalen Fähigkeiten oder Mangel an Erfahrung und Wissen be- nutzt werden, wenn sie beaufsichtigt oder bezüglich des siche- ren Gebrauchs des Gerätes unterwiesen wurden und die daraus resultierenden Gefahren verstehen. • Kinder sollen beaufsichtigt werden, um sicherzustellen, dass sie nicht mit dem Gerät spielen. • Reinigung und Benutzerwartung dü..

9 - Page 9

9 ` Achten Sie darauf, dass die Steckkontakte keinesfalls mit Was- ser in Berührung kommen, um Beschädigungen zu vermeiden. Sollte dies dennoch passieren, müssen die Steckkontakte vor der nächsten Verwendung unbedingt trockengerieben werden. Bei geöffnetem Gehäuse / Netzteil / Akku besteht die Gefahr eines elektrischen Schlages oder Brandes. ` Öffnen Sie niemals das Gehäuse des Gerätes, Akkus oder Netzadapters! ` Betreiben Sie das Gerät niemals bei geöffnetem Gehäuse. ` Manipulieren Sie niemals am Netzteil oder den stromführen- den Teilen! Bei den optischen Laufwerken (CDRW, DV..

WARNUNG! - Page 10

10 ` Lassen Sie das Notebook erst vom Kundendienst überprü- fen. Andernfalls kann es sein, dass das Notebook nicht sicher betrieben werden kann. Es kann Lebensgefahr durch elektri- schen Schlag bestehen oder/und gesundheitsschädliche La- serstrahlung austreten! 4.3. Niemals selbst reparieren WARNUNG! Stromschlaggefahr! Bei unsachgemäßer Reparatur besteht die Gefahr eines elektrischen Schlags! ` Versuchen Sie auf keinen Fall, das Gerät zu öffnen oder selbst zu reparieren! ` Wenden Sie sich im Störungsfall an das Service Cen- ter oder eine andere geeignete Fachwerkstatt. 4.4. Datensic..

WARNUNG! - Page 11

11 • Betreiben Sie das Notebook oder den Netzadapter nicht län- gere Zeit auf Ihrem Schoß oder einem anderen Körperteil, da die Wärmeableitung an der Unterseite zu unangenehmen Er- wärmungen führen kann. • Dieses Gerät ist nicht für den Einsatz an Bildschirmarbeitsplät- zen im Sinne der Bildschirmarbeitsplatzverordnung (in Deutsch- land §2) geeignet. 4.6. Umgebungsbedingungen • Das Notebook kann bei einer Umgebungstemperatur von 5 °C bis 30 °C und bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von 20 % - 80 % (nicht kondensierend) betrieben werden. • Im ausgeschalteten Zustand..

HINWEIS! - Page 12

12 • Die Steckdose muss sich in der Nähe des Notebooks befinden und leicht zugänglich sein. • Um die Stromversorgung zu Ihrem Notebook (über Netzadapter) zu unterbrechen, ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose. • Betreiben Sie den Netzadapter nur an geerdeten Steckdosen mit AC 100 - 240 V~ 50/60 Hz. Wenn Sie sich der Stromversor- gung am Aufstellungsort nicht sicher sind, fragen Sie beim betreffenden Energieversorger nach. • Wir empfehlen zur zusätzlichen Sicherheit die Verwendung ei- nes Überspannungsschutzes, um Ihr Notebook vor Beschä- digung durch Spannungsspitzen od..

4.8. - Page 13

13 4.8. Verkabelung • Verlegen Sie die Kabel so, dass niemand darauf treten oder darüber stolpern kann. • Stellen Sie keine Gegenstände auf die Kabel, da diese sonst beschädigt werden könnten. • Schließen Sie die Peripheriegeräte wie Tastatur, Maus, Monitor etc. nur an, wenn das Notebook ausgeschaltet ist, um Beschä- digungen des Notebooks oder der Geräte zu vermeiden. Eini- ge Geräte können auch im laufenden Betrieb angeschlossen werden. Dies ist meist bei Geräten mit USB- Anschluss der Fall. Befolgen Sie in jedem Fall die Hinweise der entsprechenden Bedienungsanleitung. ..

WARNUNG! - Page 14

14 4.9. Hinweise zum Akku WARNUNG! Explosionsgefahr! Explosionsgefahr bei unsachgemäßem Austausch des Akkus. ` Erwärmen Sie den Akku nicht über die, in den Umge- bungstemperaturen genannte, Maximaltemperatur. ` Öffnen Sie niemals den Akku. ` Werfen Sie den Akku nicht ins offene Feuer. ` Schließen Sie den Akku nicht kurz. ` Ersatz nur durch den gleichen oder einen vom Her- steller empfohlenen gleichwertigen Typ. ` Entsorgung gebrauchter Akkus nach Angaben des Herstellers. Um die Lebensdauer und Leistungsfähigkeit Ihres Akkus zu ver- längern sowie einen sicheren Betrieb zu gewährleis..

4.10. Hinweise zum Touchpad - Page 15

15 4.10. Hinweise zum Touchpad Das Touchpad wird mit dem Daumen oder einem anderen Fin- ger bedient und reagiert auf die von der Haut abgegebene Ener- gie. Staub oder Fett auf dem Touchpad beeinträchtigt seine Empfindlichkeit. • Benutzen Sie keine Kugelschreiber oder andere Gegenstände, da dies zu einem Defekt Ihres Touchpads führen könnte. • Entfernen Sie Staub oder Fett auf der Oberfläche des Touch- pads mit einem weichen, trockenen und fusselfreien Tuch. 4.11. Hinweise zum Display Das Display ist der empfindlichste Bestandteil des Notebooks, da es aus dünnem Glas besteht. Das D..

HINWEIS! - Page 16

16 5. Ergonomie HINWEIS! Vermeiden Sie Blendwirkungen, Spiegelungen und zu starke Hell-Dun- kel-Kontraste, um Ihre Augen zu schonen. Das Notebook soll niemals in unmittelbarer Nähe eines Fensters stehen, weil an dieser Stelle der Arbeitsraum durch das Tages- licht am hellsten beleuchtet ist. Diese Helligkeit erschwert die Anpassung der Augen an das dunklere Display. Das Notebook soll stets mit einer zur Fensterfront parallelen Blickrichtung auf- gestellt sein. Falsch ist die Aufstellung mit vom Fenster abgewandter Blick- richtung, da dann Spiegelungen der hellen Fenster im Bild- schirm unv..

GEFAHR! - Page 17

17 6. Lieferumfang Bitte überprüfen Sie die Vollständigkeit der Lieferung und benachrichtigen Sie uns bitte innerhalb von 14 Tagen nach dem Kauf, falls die Lieferung nicht komplett ist. Mit dem von Ihnen erworbenen Produkt haben Sie erhalten: • Notebook • Akku • Netztadapter GEFAHR! Erstickungsgefahr! Verpackungsfolien können verschluckt oder unsachge- mäß benutzt werden, daher besteht Erstickungsgefahr! ` Halten Sie das Verpackungsmaterial, wie z.B. Folien oder Plastikbeutel von Kindern fern. HINWEIS! Auf den Oberflächen befinden sich Schutzfolien, um das Gerät vor Krat- zern..

7. - Page 18

18 7. Ansichten 8 9 2 1 3 4 5 6 7 10 11 12 13 14 15 16 17 18 20 19 21 (Abbildungen ähnlich)

..

- Page 19

19 1 Mikrofon 2 Webcam 3 Webcam LED 4 Display 5 Stereo Lautsprecher 6 Ein-/Ausschalter 7 Tastatur 8 Touchpad 9 Akkuladeanzeige 10 Öffnung für Kensingtonschloss® 11 Netzwerkanschluss LAN (RJ-45) 12 HDMI-Anschluss 13 USB-Anschlüsse 3.0 (Typ A) 14 Audio Kombo (Mic-in, Audio-out) 15 Multikartenleser 16 USB-Anschluss 3.1 (Typ C) (optional) 17 USB-Anschluss 2.0 18 Optisches Laufwerk (optional) 19 Auswurftaste optisches Laufwerk (optional) 20 Notentnahmeöffnung (an der Unterseite) (optional) 21 Netzadapteranschluss

..

HINWEIS! - Page 20

20 8. Erste Inbetriebnahme Um Ihr Notebook sicher zu betreiben und eine hohe Lebenserwartung zu gewähr- leisten sollten Sie das Kapitel „Betriebssicherheit“ am Anfang dieses Handbuches gelesen haben. Das Notebook ist bereits vollständig vorinstalliert, so dass Sie keine Treiber mehr laden müssen und Sie sofort starten können. ` Schließen Sie den mitgelieferten Netzadapter an das Notebook an. Verbinden Sie dann das Netzkabel mit dem Adapter und schließen es anschließend an ei- ner Steckdose an. ` Klappen Sie das Display mit Daumen und Zeigefinger bis zur gewünschten Po- sition au..

HINWEIS! - Page 21

21 9. Stromversorgung 9.1. Ein-/Ausschalter ` Klappen Sie das Notebook auf und halten Sie den Ein-/Ausschalter kurz ge- drückt, um das Notebook ein- bzw. auszuschalten. Unabhängig vom Betriebssystem wird das Notebook ausgeschaltet, wenn der Schalter länger als 4 Sekunden ununterbrochen betätigt wird. HINWEIS! Schalten Sie Ihr Notebook nicht aus, während auf die HDD/SSD oder das optische Laufwerk zugegriffen wird. Andernfalls können Daten verloren gehen. Zum Schutz der HDD/SSD sollten Sie nach Ausschalten des Note- books immer mindestens 5 Sekunden warten, bevor Sie es wieder ein- scha..

Lizenzvertrag - Page 22

22 Lizenzvertrag Lesen Sie bitte den Lizenzvertrag aufmerksam durch. Sie erhalten wichtige rechtli- che Hinweise zur Nutzung Ihres Softwareproduktes. Um den gesamten Text zu se- hen, müssen Sie den Scrollbalken mit dem Mauszeiger nach unten verschieben, bis Sie das Ende des Dokumentes erreicht haben. Sie stimmen dem Vertrag zu, indem Sie auf das Optionsfeld Ich nehme den Vertrag an klicken. Nur dies berechtigt Sie, das Produkt gemäß den Bedingungen zu nutzen. Nach Eingabe eines Computernamens, können Sie auf der Seite „ Funk “ Ihr Note- book sofort mit dem Internet verbinden, sofern..

HINWEIS! - Page 23

23 9.3. Systemsprache ändern Unter Windows 10 können Sie die vorinstallierte Systemsprache ändern. Gehen Sie hierzu wie nachstehend beschrieben vor und halten Sie sich dabei zwin- gend an die aufgeführte Reihenfolge der Arbeitsschritte: HINWEIS! Für die Änderung der Systemsprache benötigen Sie eine Internetverbin- dung. 1) Öffnen Sie das Windows Startmenü . 2) Wählen Sie hier die Menüoption Einstellungen (Settings) . 3) In den Einstellungen (Settings) wählen Sie > Zeit und Sprache ( Spracher- kennung, Region, Datum) (Time & language, Speech, region, date) . 4) Öffnen Sie..

9.4. - Page 24

24 11) Wählen Sie die Menüoption Einstellungen (Settings) . 12) In den Einstellungen (Settings) wählen Sie > Zeit und Sprache ( Spracher- kennung, Region, Datum) (Time & language) (Speech, region, date). 13) Wählen Sie unter Verwandte Einstellungen Zusätzliche Datums-, Uhrzeit- und Ländereinstellungen (Additional date, time & regional settings) . 14) Wählen Sie Sprache (Language) > Sprache hinzufügen (Add a language) . 15) Klicken Sie nun bei der neu installierten Sprache auf Optionen (Options) und klicken auf Als primäre Sprache festlegen (Make this the primary langu..

- Page 25

25 9.5. Akkubetrieb HINWEIS! Akkus speichern elektrische Energie in ihren Zellen und geben sie dann bei Bedarf wieder ab. Bitte laden und entladen Sie den neuen Akku zwei- bis dreimal hintereinander vollständig, damit dieser seine volle Leistungsfähigkeit erreicht! 9.5.1. Aufladen des Akkus Der Akku wird über den Netzadapter aufgeladen. Wenn der Netzadapter ange- schlossen ist, lädt sich der Akku automatisch auf, unabhängig davon, ob das Note- book eingeschaltet ist oder nicht. Eine vollständige Aufladung benötigt bei abge- schaltetem Notebook einige Stunden. Wenn das Notebook einges..

Fn+F1 - Page 26

26 9.6.1. Energiespartipps • Mit den Tasten Fn+F1 können Sie in den Energiesparmodus wechseln. • Über die Einstellungen in den Energieoptionen können Sie die Energieverwal- tung Ihres Computers optimieren. • Soll der Computer über einen längeren Zeitraum nicht verwendet werden, tren- nen Sie in jedem Fall die Stromzufuhr, damit keine Energie verbraucht wird. Zie- hen Sie dazu den Netzstecker. Dank der Energieverwaltungsfunktion kann das Gerät, wenn es für eine gewisse Zeit nicht benutzt wurde, in den Energiespar- bzw. Ruhemodus wechseln. Damit dieses Energiesparpotenzial genutz..

10.1. Öffnen und Schließen des Displays - Page 27

27 10. Display 10.1. Öffnen und Schließen des Displays Das Display wird durch die spezielle Konstruktion der Displayscharniere verschlos- sen, so dass eine zusätzliche Verriegelung nicht erforderlich ist. ` Zum Öffnen klappen Sie das Display mit Daumen und Zeigefinger bis zur ge- wünschten Position auf. HINWEIS! Beschädigungsgefahr! Gewaltsames Aufklappen des Displays kann zu Beschä- digungen am Gerät führen. ` Halten Sie das Display beim Aufklappen, Positionie- ren und Schließen immer mittig fest. ` Klappen Sie das Display nicht um mehr als 120° auf. Dem Schließen und Öffnen ..

11.1.1. Notebookspezifische Tastenkombinationen - Page 28

28 11. Dateneingabe 11.1. Tastatur Durch Doppelbelegung einiger Tasten steht Ihnen der gleiche Funktionsumfang wie bei einer herkömmlichen Windows-Tastatur zur Verfügung. Einige Funktionen werden mit Hilfe der für Notebooks typischen Fn -Taste eingegeben. 11.1.1. Notebookspezifische Tastenkombinationen Beschreibung Fn + F1 Sleep Fn + F2 Flugzeugmodus Mit dieser Tastenkombination schalten Sie den Flugzeugmo- dus ein oder aus. Fn + F4 ECO-Modus Mit dieser Tastenkombination rufen Sie das Menü des ECO- Modus auf. Fn + F5 Dunkler Verringert die Helligkeit des Displays Fn + F6 Heller Erhöht ..

11.2. Touchpad - Page 29

29 Beschreibung Fn + Tastaturbeleuchtung dunkler (optional) Verringert die Tastaturbeleuchtung. Fn + Tastaturbeleuchtung heller (optional) Erhöht die Tastaturbeleuchtung. 11.2. Touchpad HINWEIS! Beschädigungsgefahr! Bei Verwendung von nicht geeigneten Gegenständen zur Steuerung des Gerätes kann das Touchpad dauer- haft beschädigt werden. ` Benutzen Sie keine Kugelschreiber oder anderen Ge- genstände, da dies zu einem Defekt Ihres Touchpads führen könnte.

..

12. Optisches Laufwerk (optional) - Page 30

30 12. Optisches Laufwerk (optional) 12.1. Einlegen einer Disc Anders als bei optischen Laufwerken in einem Desktop-PC verwendet das Note- book eine Halterung zum Arretieren der Disc. Beim Einlegen der Disc ist darauf zu achten, dass sie genau auf die Halterung ge- drückt wird und dort einrastet. HINWEIS! Beschädigungsgefahr! Durch die hohen Geschwindigkeiten im Laufwerk kön- nen defekte Medien brechen und Ihr Gerät beschädi- gen. Schäden, die durch defekte Medien entstehen, sind von der Gewährleistung ausgenommen und müs- sen kostenpflichtig repariert werden. ` Benutzen Sie keine v..

12.1.1. Notentnahme einer blockierten Disc - Page 31

31 12.1.1. Notentnahme einer blockierten Disc Sollte sich die Schublade nicht mehr automatisch öffnen, kann sie manuell geöffnet werden, sofern Ihr Gerät eine Notentriegelung hat. ` Beenden Sie Windows ® und schalten Sie das Notebook aus. ` Führen Sie einen langen spitzen Gegenstand (z. B. aufgebogene Büroklammer) soweit in die Notentnahmeöffnung ein, bis Sie einen Widerstand spüren. ` Durch einen leichten Druck öffnet sich nun die Schublade. ` Entnehmen Sie die Disc und starten Sie nun das Notebook erneut. 12.2. Discs abspielen / auslesen Ihr optisches Laufwerk ist in der Lage, Au..

12.4. Themen rund um den Brenner - Page 32

32 12.4. Themen rund um den Brenner Dieser Abschnitt bezieht sich nur auf Geräte, die mit einem CD-RW, einem Kombo (Kombination aus CD-/DVD-Leselaufwerk) oder einem DVD-RW-Laufwerk ausgelie- fert wurden. Zunächst erhalten Sie Informationen zu den sog. Rohlingen . Normale CDs werden von einem Glas-Master gepresst und anschließend versiegelt. Bei Rohlingen werden digitale Informationen mit dem Laser des Brenners einge- brannt. Daher sind sie empfindlicher als die herkömmlichen Discs. Vermeiden Sie daher, insbesondere bei unbeschriebenen Rohlingen, unbedingt: • Bestrahlung durch Sonnenli..

14.2.1. Voraussetzungen - Page 33

33 14. Netzwerkbetrieb 14.1. Netzwerkanschluss Schließen Sie ein Ende mit dem RJ45-Anschluss (Westernstecker) an die Netzwerk- schnittstelle Ihres Notebooks an und das andere an einen anderen Computer oder Hub/Switch. Weitere Erläuterungen zum Netzwerk finden Sie in der Windows®-Hilfe. 14.2. Wireless LAN (Funk-Netzwerk) Diese Funktion ermöglicht es Ihnen, über Funk eine Netzwerkverbindung zu einer entsprechenden Gegenstelle aufzubauen. Bitte lesen Sie die erforderlichen Voraus- setzungen. Die Wireless LAN- Funktion kann über das Icon rechts in der Taskleiste ein- bzw. ausgeschaltet we..

15. Multikartenleser - Page 34

34 14.3. Bluetooth Die Bluetooth-Technologie dient dazu, kurze Entfernungen drahtlos zu überbrü- cken. Bluetooth-Geräte übertragen Daten per Funk, so dass Computer, Mobiltelefo- ne, Drucker, Tastaturen, Mäuse und andere Geräte ohne Kabel miteinander kommu- nizieren können. Die Datenübertragungsgeschwindigkeit der Bluetooth-Drahtlostechnologie kann je nach Gerät oder Umgebungsfaktoren unterschiedlich sein. Mit einem Bluetooth-Ge- rät können Daten durch Wände, Jackentaschen und Aktentaschen übertragen wer- den. Die Übertragung zwischen Bluetooth-Geräten erfolgt mit der Hochfreq..

17.1. Einschaltkennwort - Page 35

35 16. USB-Anschluss Der Universal Serial Bus ist ein Standard für den Anschluss von Eingabegeräten, Scannern und weiteren Peripherien. Die USB 3.0 Anschlüsse sind vollständig ab- wärtskompatibel. HINWEIS! Achten Sie darauf, dass der Stecker und die Buchse genau zusammen passen, um eine Beschädigung der Kontakte zu vermeiden. Durch die Anordnung der Kontakte passt der Stecker nur in einer Position in die Buch- se (Ausnahme: USB Typ C). Schließen Sie Ihre USB-Geräte möglichst immer an dem Anschluss an, an dem sie installiert wurden. Andernfalls erhalten Geräte eine neue ID und eine..

17.3.1. Einrichtung des Fingerabdrucksensors - Page 36

36 17.3. Fingerabdrucksensor (optional) 17.3.1. Einrichtung des Fingerabdrucksensors ` Öffnen Sie das Startmenü und klicken/tippen Sie auf Einstellungen -> Konten -> Anmeldeoptionen . ` Klicken/Tippen auf die Schaltfläche Einrichten unter der Überschrift Fingerab- drucksensor im Bereich Windows Hello . HINWEIS! Wenn Sie noch keine PIN für die Anmeldung angelegt haben, müssen Sie diese zuerst erstellen. ` Im Begrüßungsfenster für Windows Hello klicken/tippen Sie auf die Schaltfläche Los geht‘s . ` Geben Sie in der folgenden Abfrage Ihre PIN ein. ` Scannen Sie nun den gewün..

18.1. Systemwiederherstellung mit PowerRecover - Page 37

37 18.1. Systemwiederherstellung mit PowerRecover (optional) Bei Problemen mit der Installation oder anderen Softwareproblemen, bei denen es nötig ist, die Software neu zu installieren, bietet Ihnen PowerRecover mehrere Mög- lichkeiten, um Windows ® neu auf Ihrem Notebook aufspielen. Achten Sie vorher darauf, dass Sie alle für Sie wichtigen Daten oder Programme ge- sichert haben. 18.1.1. Systemwiederherstellung starten ` Starten Sie das Gerät neu und drücken Sie während des Startvorgangs die Taste F11, um PowerRecover zu starten. oder ` Klicken Sie im Startmenü auf die PowerRecover ..

18.2. Systemwiederherstellung mit Windows - Page 38

38 HINWEIS! Bei der Option mit gesicherten Benutzerdaten dauert die Rücksicherung sehr lange. Es werden nur die Daten gesichert, die sich in dem Ordner C:\USERS befinden. Alle weiteren Daten werden gelöscht. Führen Sie da- her immer regelmäßig eine Datensicherung auf externen Datenträgern durch. Die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen für Daten- verlust und dadurch entstandene Folgeschäden wird ausgeschlossen. HINWEIS! Sollte Ihr System auf das Drücken der Taste F11 nicht mit dem Star- ten des Programms PowerRecover reagieren, dann nutzt Ihr System die Windows eigenen Wied..

18.2.2. So setzen Sie Ihr Gerät zurück - Page 39

39 18.2.2. So setzen Sie Ihr Gerät zurück ` Öffnen Sie das Startmenü. ` Tippen oder klicken Sie auf Alle Apps . ` Wählen Sie die App Einstellungen aus der Liste aus. ` Tippen oder klicken Sie auf Update und Sicherheit. ` Tippen oder klicken Sie auf den Menüpunkt Wiederherstellung . ` Tippen oder klicken Sie auf Los geht‘s. ` Es öffnet sich ein Auswahlfenster, wählen Sie hier die Wiederherstellungsoption Alles entfernen , um Windows komplett neu zu installieren. HINWEIS! Führen Sie jede Art der Wiederherstellung nur mit angeschlossenem Netzteil durch. HINWEIS! Wenn Sie das Windows..

20. FAQ - Häufig gestellte Fragen - Page 40

40 20. FAQ - Häufig gestellte Fragen Wie aktiviere ich Windows ® ? • Windows ® aktiviert sich automatisch, sobald eine Internetverbindung herge- stellt wird. Wann empfiehlt sich die Wiederherstellung des Auslieferungszustandes? • Diese Methode sollte nur als letzte Lösung gewählt werden. Lesen Sie im Kapitel Systemwiederherstellung, welche Alternativen sich anbieten. Wie mache ich eine Datensicherung? • Erstellen Sie eine Sicherung und eine Rücksicherung ausgewählter Daten auf ex- ternen Medien, um sich mit der Technik vertraut zu machen. Eine Sicherung ist unbrauchbar, wenn S..

 - Page 41

41 Das Notebook schaltet sich während des Betriebs aus. ` Der Akku könnte leer sein. Schließen Sie das Notebook über den Netzadapter an und laden Sie den Akku auf. Das Notebook lässt sich nicht einschalten. ` Betreiben Sie das Notebook über den Akku, überprüfen Sie, ob dieser geladen ist. Vom optischen Laufwerk können keine Daten gelesen werden. ` Überprüfen Sie, ob die Disc ordnungsgemäß eingelegt ist. Die WLAN-/Bluetooth-Verbindungen funktionieren nicht. ` Überprüfen Sie, ob der Flugzeugmodus ausgeschaltet ist. Das Touchpad ist ohne Funktion. ` Um das Touchpad zu aktivieren..

21. Kundendienst - Page 42

42 ` Klicken Sie nun solange auf Weiter bis Beenden erscheint und bestätigen Sie. Nach wenigen Sekunden ist die Festplatte im Windows Explorer sichtbar und steht Ihnen zur Verfügung. 21. Kundendienst 21.1. Erste Hilfe bei Hardwareproblemen Fehlfunktionen können manchmal banale Ursachen haben, aber manchmal auch von defekten Komponenten ausgehen. Wir möchten Ihnen hiermit einen Leitfaden an die Hand geben, um das Problem zu lösen. Wenn die hier aufgeführten Maßnahmen keinen Erfolg bringen, helfen wir Ihnen gern weiter. Rufen Sie uns an! 21.2. Lokalisieren der Ursache Beginnen Sie mit ..

21.5. Transport - Page 43

43 21.5. Transport Beachten Sie folgende Hinweise, wenn Sie das Notebook transportieren wollen: ` Schalten Sie das Notebook aus. Entfernen Sie eingelegte DVDs/CDs. ` Warten Sie nach einem Transport des Notebooks solange mit der Inbetriebnah- me, bis das Gerät die Umgebungstemperatur angenommen hat. Bei großen Temperatur- oder Feuchtigkeitsschwankungen kann es durch Kondensation zur Feuchtigkeitsbildung innerhalb des Notebooks kommen, die einen elektrischen Kurzschluss verursachen kann. ` Verwenden Sie stets eine Notebook-Tragetasche, um das Notebook vor Schmutz, Feuchtigkeit, Erschütteru..

22.1. Hinweise für den Servicetechniker - Page 44

44 22. Auf-/Umrüstung und Reparatur Überlassen Sie die Auf- oder Umrüstung Ihres Notebooks ausschließlich qualifizier- tem Fachpersonal. Sollten Sie nicht über die notwendige Qualifikation verfügen, be- auftragen Sie einen entsprechenden Service-Techniker. Bitte wenden Sie sich an Ih- ren Kundendienst, wenn Sie technische Probleme mit Ihrem Notebook haben. Im Falle einer notwendigen Reparatur wenden Sie sich bitte ausschließlich an unse- re autorisierten Servicepartner. 22.1. Hinweise für den Servicetechniker ` Das Öffnen des Notebook-Gehäuses sowie die Auf- und Umrüstung Ihres N..

23. Recycling und Entsorgung - Page 45

45 23. Recycling und Entsorgung Wenn Sie Fragen zur Entsorgung haben, wenden Sie sich bitte an Ihre Verkaufsstelle oder an unseren Service. VERPACKUNG Das Gerät befindet sich zum Schutz vor Transportschäden in einer Ver- packung. Verpackungen sind Rohstoffe, somit wiederverwendungsfähig und können dem Rohstoffkreislauf zugeführt werden. GERÄT Altgeräte dürfen nicht im normalen Hausmüll entsorgt werden. Entspre- chend Richtlinie 2012/19/EU ist das Gerät am Ende seiner Lebensdauer einer geordneten Entsorgung zuzuführen. Dabei werden im Gerät ent- haltene Wertstoffe der Wiederverwe..

Pixelaufbau - Page 46

46 Pixelaufbau 5 Pixel Zeilen Sub-Pixel Pixel blau grün rot 5 Pixel Pixelfehler-Typen: • Typ 1: dauerhaft leuchtende Pixel (heller, weißer Punkt), obwohl nicht angesteuert. Ein weißer Pixel entsteht durch das Leuchten aller drei Subpixel. • Typ 2: nicht leuchtende Pixel (dunkler, schwarzer Punkt), obwohl angesteuert • Typ 3: abnormale oder defekte Subpixel der Farben Rot, Grün oder Blau (z.B. dauerhaft leuchtend mit halber Helligkeit, nicht leuchtend einer Farbe, blinkend oder fla- ckernd, aber nicht vom Typ 1 oder 2) Ergänzung: Cluster vom Typ3 ( = Ausfall von zwei oder mehr Sub..

25. Impressum - Page 47

47 25. Impressum Copyright © 2017 Alle Rechte vorbehalten. Diese Bedienungsanleitung ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung in mechanischer, elektronischer und jeder anderen Form ohne die schriftliche Genehmigung des Herstellers ist verboten. Das Copyright liegt bei der Firma: Medion AG Am Zehnthof 77 45307 Essen Deutschland Technische und optische Änderungen sowie Druckfehler vorbehalten. Die Bedienungsanleitung kann über die Service Hotline nachbestellt werden und steht über das Serviceportal zum Download zur Verfügung. Sie können auch den unten stehenden QR Code scannen..

URL - Page 48

48 URL QR Code CH www.medion.com/ch/de/service/start/ LUX www.medion.com/lu/de/

..

26. Index - Page 49

49 26. Index A Akku ................................................................ 15 Akkubetrieb ............................................ 25 Akkuleistung ........................................... 25 Aufladen ................................................... 25 Entladen ................................................... 25 Anschließen Verkabelung ........................................... 13 Anschluss eines externen Monitors ..... 27 Ansichten ...................................................... 18 Aufstellungsort ............................................ 10 Auf-/Umrüstun..

T - Page 50

50 Akkubetrieb ............................................ 25 Ein-/Ausschalter .................................... 21 Netzbetrieb ............................................. 21 Systemwiederherstellung ....................... 37 Auslieferungszustand wiederherstellen ................................... 37 PowerRecovery ...................................... 37 T Tastatur .......................................................... 28 Tastenkombinationen ......................... 28 Technische Daten ....................................... 47 Themen rund um den Brenner .............. 32 Rohli..

Sponsored links

Latest Update