Medion Akoya E6418 Handbuch Notebook Md 99620 Manual German

AKOYA E6418 Language

Download Medion Akoya E6418 Handbuch Notebook Md 99620 Manual German

Sponsored links


Download Request Is In Process

39,6 cm/15,6‘‘ Notebook - Page 1

39,6 cm/15,6‘‘ Notebook MEDION ® AKOYA ® E6418 (MD 99620) Bedienungsanleitung

..

Inhaltsverzeichnis - Page 2

1 Inhaltsverzeichnis 1. Zu dieser Anleitung ..................................................................................... 3 1.1. In dieser Anleitung verwendete Symbole und Signalwörter ................. 3 1.2. Bestimmungsgemäßer Gebrauch .................................................................... 4 1.3. Konformitätsinformation ..................................................................................... 4 1.4. Informationen zu Markenzeichen ..................................................................... 5 2. Sicherheitshinweise ..............................

- Page 3

2 10.2. Discs abspielen / auslesen ................................................................................. 31 10.3. Regionale Wiedergabeinformationen bei DVD ......................................... 31 10.4. Themen rund um den Brenner ........................................................................ 32 11. Soundsystem .............................................................................................. 32 11.1. Externe Audioverbindungen ............................................................................ 32 12. Netzwerkbetrieb ...............................

1.1. - Page 4

3 1. Zu dieser Anleitung Lesen Sie vor der ersten Inbetriebnahme diese Bedienungsanleitung gründlich durch und befolgen Sie unbedingt die Sicherheitshinweise! Alle Tätigkeiten an und mit diesem Gerät dürfen nur soweit ausgeführt werden, wie sie in dieser Bedienungsanleitung beschrieben sind. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für den weiteren Gebrauch auf. Falls Sie das Gerät einmal weitergeben, legen Sie bitte auch diese Bedienungsanleitung dazu. 1.1. In dieser Anleitung verwendete Symbole und Signalwörter GEFAHR! Warnung vor unmittelbarer Lebensgefahr! WARNUNG! Warnung vor mö..

- Page 5

4 1.2. Bestimmungsgemäßer Gebrauch Dieses Gerät ist für die Nutzung, Verwaltung und Bearbeitung elektronischer Doku- mente und Multimediainhalte sowie für digitale Kommunikation bestimmt. Das Ge- rät ist nur für den privaten und nicht für den industriellen/kommerziellen Gebrauch bestimmt. Bitte beachten Sie, dass im Falle des nicht bestimmungsgemäßen Gebrauchs die Haftung erlischt: • Bauen Sie das Gerät nicht ohne unsere Zustimmung um und verwenden Sie kei- ne nicht von uns genehmigten oder gelieferten Zusatzgeräte. • Verwenden Sie nur von uns gelieferte oder genehmigte Ersa..

1.4. - Page 6

5 1.4. Informationen zu Markenzeichen Warenzeichen: Windows® ist ein eingetragenes Warenzeichen der Fa. Microsoft®. Intel, das Intel Logo, Intel Inside, Intel Core, Ultrabook, und Core Inside sind Marken der Intel Corporation in den USA und anderen Ländern. ® , das HDMI Logo sowie High-Definition Multimedia Interface sind ein- getragene Warenzeichen der HDMI Licensing LLC.

..

GEFAHR! - Page 7

6 2. Sicherheitshinweise 2.1. Gefahren für Kinder und Personen mit eingeschränkter Fähigkeit, Geräte zu bedienen • Dieses Gerät ist nicht dafür bestimmt, durch Personen (ein- schließlich Kinder) mit eingeschränkten physischen, senso- rischen oder geistigen Fähigkeiten oder mangels Erfahrung und/oder mangels Wissen benutzt zu werden, es sei denn, sie werden durch eine für Ihre Sicherheit zuständige Person be- aufsichtigt oder erhielten von Ihnen Anweisungen, wie das Gerät zu benutzen ist. • Kinder sollen beaufsichtigt werden, um sicherzustellen, dass sie nicht mit dem Gerät ..

7 - Page 8

7 • Bei optischen Laufwerken (CD/CDRW/DVD) handelt es sich um Einrichtungen der Laser Klasse 1, sofern diese Geräte in einem geschlossenen Notebook-Gehäuse betrieben werden. Entfer- nen Sie nicht die Abdeckung der Laufwerke, da sonst unsicht- bare Laserstrahlung austritt. • Führen Sie keine Gegenstände durch die Schlitze und Öffnun- gen ins Innere des Notebooks. Diese könnten zu einem elektri- schen Kurzschluss oder gar zu Feuer führen, was die Beschädi- gung Ihres Notebooks zur Folge hat. • Schlitze und Öffnungen des Notebooks dienen der Belüftung. Decken Sie diese Öffnung..

− - Page 9

8 • Achten Sie darauf, dass die Steckkontakte keinesfalls mit Was- ser in Berührung kommen, um Beschädigungen zu vermeiden. Sollte dies dennoch passieren, müssen die Steckkontakte vor der nächsten Verwendung unbedingt trockengerieben werden. • Berühren Sie nicht das Display mit kantigen Gegenständen, um Beschädigungen zu vermeiden. • Heben Sie das Notebook nie am Display hoch, da sonst die Scharniere brechen könnten. • Im Laufe der Zeit kann sich im Inneren des Notebooks Staub ansammeln, der die Kühllammellen verschließt. Das führt dazu, dass sich die Lüfterdrehzahl erh..

 - Page 10

9 2.3. Niemals selbst reparieren GEFAHR! Stromschlaggefahr! Wenden Sie sich im Störungsfall an das Service Center oder eine andere geeignete Fachwerkstatt, um Gefähr- dungen zu vermeiden.  Versuchen Sie auf keinen Fall, das Gerät selbst zu öffnen oder zu reparieren. 2.4. Datensicherung HINWEIS! Datenverlust! Machen Sie vor jeder Aktualisierung Ihrer Daten Siche- rungskopien auf externe Speichermedien. Die Geltend- machung von Schadensersatzansprüchen für Daten- verlust und dadurch entstandene Folgeschäden wird ausgeschlossen. 2.5. Aufstellungsort • Halten Sie Ihr Notebook und al..

2.6. - Page 11

10 • Dieses Gerät ist nicht für den Einsatz an Bildschirmarbeitsplät- zen im Sinne der Bildschirmarbeitsplatzverordnung §2 geeig- net. 2.6. Umgebungsbedingungen • Das Notebook kann bei einer Umgebungstemperatur von 5 °C bis 30 °C und bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von 20 % - 80 % (nicht kondensierend) betrieben werden. • Im ausgeschalteten Zustand kann das Notebook bei 0 °C bis 60 °C gelagert werden. • Ziehen Sie bei einem Gewitter den Netzstecker. Wir empfeh- len zur zusätzlichen Sicherheit die Verwendung eines Über- spannungsschutzes, um Ihr Notebook vor Beschädig..

HINWEIS! - Page 12

11 2.7. Ergonomie HINWEIS! Vermeiden Sie Blendwirkungen, Spiegelungen und zu starke Hell-Dunkel-Kontraste, um Ihre Augen zu schonen. Das Notebook soll niemals in unmittelbarer Nähe eines Fensters stehen, weil an dieser Stelle der Arbeitsraum durch das Tages- licht am hellsten beleuchtet ist. Diese Helligkeit erschwert die Anpassung der Augen an das dunklere Display. Das Notebook soll stets mit einer zur Fensterfront parallelen Blickrichtung auf- gestellt sein. Falsch ist die Aufstellung mit vom Fenster abgewandter Blick- richtung, da dann Spiegelungen der hellen Fenster im Bild- schirm unv..

2.8.1. - Page 13

12 2.8. Anschließen Beachten Sie nachfolgende Hinweise, um Ihr Notebook ord- nungsgemäß anzuschließen: 2.8.1. Stromversorgung GEFAHR! Stromschlaggefahr! Im Inneren des Netzadapters befinden sich stromfüh- rende Teile. Bei diesen besteht durch unabsichtlichen Kurzschluss die Gefahr eines elektrischen Schlages oder eines Brandes!  Öffnen Sie nicht das Gehäuse des Netzadapter. • Die Steckdose muss sich in der Nähe des Notebooks befinden und leicht zugänglich sein. • Um die Stromversorgung zu Ihrem Notebook (über Netzad- apter) zu unterbrechen, ziehen Sie den Netzstecker aus de..

WARNUNG! - Page 14

13 WARNUNG! Hörschädigung! Zu große Lautstärke bei der Verwendung von Ohr- hörern oder Kopfhörern sowie die Veränderung der Grundeinstellungen des Equalizers, der Treiber, der Software oder des Betriebssystems erzeugt übermä- ßigen Schalldruck und kann zum Verlust des Hörsinns führen.  Stellen Sie die Lautstärke vor der Wiedergabe auf den niedrigsten Wert ein.  Starten Sie die Wiedergabe und erhöhen Sie die Lautstärke auf den Pegel, der für Sie angenehm ist. 2.9. Verkabelung • Verlegen Sie die Kabel so, dass niemand darauf treten oder darüber stolpern kann. • Stel..

2.10. Hinweise zum - Page 15

14 • Tauschen Sie die mitgelieferten Kabel nicht gegen andere aus. Benutzen Sie ausschließlich die zum Lieferumfang gehö- renden Kabel, da diese in unseren Labors ausgiebig geprüft wurden. • Benutzen Sie für den Anschluss Ihrer Peripherien ebenfalls nur die mit den Geräten ausgelieferten Anschlusskabel. • Stellen Sie sicher, dass alle Verbindungskabel mit den dazuge- hörigen Peripheriegeräten verbunden sind, um Störstrahlun- gen zu vermeiden. Entfernen Sie die nicht benötigten Kabel. • Am Notebook dürfen nur Geräte angeschlossen werden, wel- che die Norm EN60950 „Sicher..

2.11. Hinweise zum - Page 16

15 2.11. Hinweise zum eingebauten Akku WARNUNG! Explosionsgefahr! Explosionsgefahr bei unsachgemäßem Austausch des Akkus.  Erwärmen Sie den Akku nicht über die, in den Um- gebungstemperaturen genannte, Maximaltempe- ratur.  Öffnen Sie niemals den Akku.  Werfen Sie den Akku nicht ins offene Feuer.  Schließen Sie den Akku nicht kurz.  Ersatz nur durch den gleichen oder einen vom Her- steller empfohlenen gleichwertigen Typ.  Entsorgung gebrauchter Akkus nach Angaben des Herstellers. Um die Lebensdauer und Leistungsfähigkeit Ihres Akkus zu ver- längern sowie einen sich..

2.12. Maßnahmen zum Schutz des - Page 17

16 2.12. Maßnahmen zum Schutz des Displays Das Display ist der empfindlichste Bestandteil des Notebooks, da es aus dünnem Glas besteht. Es könnte daher beschädigt wer- den, wenn es stark beansprucht wird. • Zerkratzen Sie die Abdeckung des Notebooks nicht, da etwai- ge Kratzer nicht beseitigt werden können. • Vermeiden Sie den Kontakt zwischen dem Display und harten Gegenständen (z. B. Knöpfe, Uhrenarmband). • Legen Sie keine Gegenstände auf das Display. • Lassen Sie keine Gegenstände auf das Display fallen. • Gießen Sie keine Flüssigkeiten in das Notebook, da es da- du..

GEFAHR! - Page 18

17 3. Lieferumfang Bitte überprüfen Sie die Vollständigkeit der Lieferung und benachrichtigen Sie uns bitte innerhalb von 14 Tagen nach dem Kauf, falls die Lieferung nicht komplett ist. Mit dem von Ihnen erworbenen Produkt haben Sie erhalten: • Notebook • Externes Netzteil mit Anschlusskabel • OEM Version des Betriebssystems • Bedienungsanleitung • Garantiekarte GEFAHR! Erstickungsgefahr! Verpackungsfolien können verschluckt oder unsachge- mäß benutzt werden, daher besteht Erstickungsgefahr!  Halten Sie das Verpackungsmaterial, wie z.B. Folien oder Plastikbeutel von Kinde..

4.1. - Page 19

18 4. Ansichten 4.1. Geöffnetes Notebook 1 2 3 4 5 6 7 8 (Abbildung ähnlich) 1) Webcam 2) Webcam LED 3) Mikrofon 4) Display 5) Tastatur 6) Touchpad 7) Betriebs- und Statusanzeigen 8) Ein- / Ausschalter

..

* - Page 20

19 4.2. Vorderseite 9 (Abbildung ähnlich) 9) Multimedia Kartenleser 4.3. Linke Seite 10 11 12 13 14 (Abbildung ähnlich) 10) Netzadapteranschluss 11) VGA-Anschluss 12) Netzwerkanschluss (LAN) (RJ-45) 13) HDMI-Anschluss 14) USB 3.0-Anschlüsse 4.4. Rechte Seite 15 16 17 18 19 20 (Abbildung ähnlich) 15) Audioausgang / Headset-Anschluss* 16) USB 2.0 Anschluss 17) Optisches Laufwerk 18) Auswurftaste optisches Laufwerk 19) Notentnahmeöffnung 20) Öffnung für Kensingtonschloss® * Anschlüsse mit Doppelbelegung. Konfiguration erfolgt über Software

..

5. - Page 21

20 5. Betriebs- und Statusanzeigen Das System zeigt über LEDs Stromversorgungs- und Betriebszustände an. Die Be- triebsanzeigen leuchten jeweils bei der entsprechenden Aktivität des Notebooks auf: Akkuladeanzeige Diese Anzeige leuchtet auf, wenn der Akku geladen wird. Die Anzeige erlischt, wenn der Akku aufgeladen ist. Zugriffsanzeige Wenn diese LED leuchtet bzw. blinkt, greift das Notebook auf die Fest- platte oder auf das optische Laufwerk zu. WLAN-/Bluetooth Anzeige Anzeige für drahtlosen Datenaustausch. Leuchtet die Anzeige dauer- haft, ist die WLAN-/Bluetooth Funktion aktiviert. A ..

HINWEIS! - Page 22

21 6. Erste Inbetriebnahme Um Ihr Notebook sicher zu betreiben und eine hohe Lebenserwartung zu gewähr- leisten sollten Sie das Kapitel „Betriebssicherheit“ am Anfang dieses Handbuches gelesen haben. Das Notebook ist bereits vollständig vorinstalliert, so dass Sie keine Treiber mehr laden müssen und Sie sofort starten können.  Schließen Sie den mitgelieferten Netzadapter an das Notebook an. Verbinden Sie dann das Netzkabel mit dem Adapter und schließen es anschließend an ei- ner Steckdose an.  Stellen Sie den Schalter am Netzadapter auf die Stellung I , um das Notebook mit ..

AC 100 - 240V~/ 50-60 Hz. - Page 23

22 HINWEIS! Datenverlust! Die Erstinstallation kann einige Minuten in Anspruch nehmen. Nehmen Sie während der Erstinstallation das Notebook nicht vom Strom und schalten Sie es nicht aus. Dies könnte sich negativ auf die Installation aus- wirken.  Schalten Sie das Notebook erst dann aus, wenn die Installation erfolgreich abgeschlossen wurde und der Windows® Desktop erscheint. 7. Stromversorgung 7.1. Ein- / Ausschalter  Klappen Sie das Notebook auf und halten Sie den Ein-/Ausschalter kurz ge- drückt, um das Notebook ein- bzw. auszuschalten. Unabhängig vom Betriebssystem wird das No..

Verwenden Sie dieses Notebook und den beiliegenden - Page 24

23 Der Adapter versorgt das Notebook mit Strom in Stellung EIN ( I ) und lädt zudem den Akku auf. Ihr Akku wird auch dann geladen, wenn Sie bei angeschlossenem Netzadapter mit Ihrem Notebook arbeiten. Der Netzadapter verbraucht auch dann Strom, wenn das Notebook nicht mit dem Netzadapter verbunden ist. Ziehen Sie daher den Stecker des Netzadapters aus der Steckdose, wenn er nicht mit dem Notebook verbunden ist oder stellen Sie den Schalter auf AUS ( 0 ). HINWEIS! Beschädigungsgefahr! Verwenden Sie dieses Notebook und den beiliegenden Netzadapter ausschließlich miteinander. 7.2.1. Noteboo..

7.3.1. - Page 25

24 HINWEIS! Datenverlust! Windows® kann in den ersten Tagen nach der Erstinstal- lation Daten aktualisieren und konfigurieren (z. B. durch neue Updates), was zu Verzögerungen des Herunter- fahrens und Startens des Notebooks führen kann.  Schalten Sie daher das Notebook nicht vorzeitig aus. Dies könnte sich negativ auf die Installation auswirken. 7.3. Akkubetrieb HINWEIS! Akkus speichern elektrische Energie in ihren Zellen und geben sie dann bei Bedarf wieder ab.  Bitte laden und entladen Sie den neuen Akku zwei- bis dreimal hintereinander vollständig, damit die- ser seine volle L..

HINWEIS! - Page 26

25 7.3.2. Entladen des Akkus Betreiben Sie das Notebook über den Akku, bis es sich aufgrund der niedrigen Ak- kuladung von allein ausschaltet. HINWEIS! Datenverlust! Denken Sie daran, Ihre geöffneten Dateien rechtzeitig zu sichern, um eventuellen Datenverlust zu vermeiden. 7.3.3. Akkuleistung Die jeweilige Betriebsdauer variiert je nach Einstellung der Stromsparfunktionen. Ihr Notebook erfordert einen höheren Leistungsanspruch bei der Ausführung be- stimmter Anwendungen, wie z. B. das Abspielen einer DVD. HINWEIS! Wenn Sie die Warnsignale bei niedrigem Akkustand ig- norieren, wird Ihr N..

Fn - Page 27

26 7.4.1. Energiespartipps • Mit den Tasten Fn + F1 können Sie in den Energiesparmodus wechseln. • Über die Einstellungen in den Energieoptionen können Sie die Energieverwal- tung Ihres Computers optimieren. • Soll der Computer über einen längeren Zeitraum nicht verwendet werden, tren- nen Sie in jedem Fall die Stromzufuhr, damit keine Energie verbraucht wird. Zie- hen Sie dazu den Netzstecker. Dank der Energieverwaltungsfunktion kann das Gerät, wenn es für eine gewisse Zeit nicht benutzt wurde, in den Energiespar- bzw. Ruhemodus wechseln. Damit dieses Energiesparpotenzial genu..

HINWEIS! - Page 28

27 8. Display 8.1. Öffnen und Schließen des Displays Das Display wird durch die spezielle Konstruktion der Displayscharniere verschlos- sen, sodass eine zusätzliche Verriegelung nicht erforderlich ist.  Zum Öffnen klappen Sie das Display mit Daumen und Zeigefinger bis zur ge- wünschten Position auf. HINWEIS! Beschädigungsgefahr! Versuchen Sie niemals, das Display mit Gewalt zu öff- nen. Bei Nichtbeachtung könnte es beschädigt werden.  Halten Sie das Display beim Aufklappen, Positionie- ren und Schließen immer mittig fest.  Klappen Sie das Display nicht um mehr als 120° ..

Schaltet das Touchpad ein oder aus. - Page 29

28 9. Dateneingabe 9.1. Tastatur Durch Doppelbelegung einiger Tasten steht Ihnen der gleiche Funktionsumfang wie bei einer herkömmlichen Windows-Tastatur zur Verfügung. Einige Funktionen werden mit Hilfe der für Notebooks typischen Fn -Taste eingegeben. 9.1.1. Notebookspezifische Tastenkombinationen Beschreibung Fn + F1 Sleep Fn + Flugzeugmodus Mit dieser Tastenkombination schalten Sie den Flugzeugmodus ein oder aus. Fn + F4 ECO Funktion Mit dieser Tastenkombination rufen Sie das Menü der ECO-Funktion auf. Fn + F5 Dunkler Verringert die Helligkeit des Displays Fn + F6 Heller Erhöht die..

Benutzen Sie keine Kugelschreiber oder anderen Ge- - Page 30

29 9.2. Touchpad HINWEIS! Beschädigungsgefahr! Benutzen Sie keine Kugelschreiber oder anderen Ge- genstände, da dies zu einem Defekt Ihres Touchpads führen könnte. 9.2.1. Zweifingerbedienung des Touchpads Ihr Touchpad unterstützt eine Zweifingerbedienung die bei einigen Anwendungen die Ausführung bestimmter Befehle ermöglicht. Folgende Befehle können Sie mit Ihrem Touchpad ausführen: Abbildung Befehl Funktion Zwei Finger zusammen, oder auseinander ziehen aus einem Objekt herauszoomen / in ein Objekt hereinzoomen Einen Finger in der Mitte platzieren und mit dem zweiten Finger einen ..

Abbildung - Page 31

30 Abbildung Befehl Funktion Von links außen ins Touchpad streifen Blättert durch alle geöffneten Fenster 10. Optisches Laufwerk 10.1. Einlegen einer Disc Anders als bei optischen Laufwerken in einem Desktop-PC verwendet das Note- book eine Halterung zum Arretieren der Disc. Beim Einlegen der Disc ist darauf zu achten, dass sie genau auf die Halterung ge- drückt wird und dort einrastet. HINWEIS! Beschädigungsgefahr! Durch die hohen Geschwindigkeiten im Laufwerk kön- nen defekte Medien brechen und Ihr Gerät beschädi- gen. Schäden, die durch defekte Medien entstehen, sind von der Gew..

Solange das Notebook auf das optische Laufwerk zu- - Page 32

31 HINWEIS! Datenverlust! Solange das Notebook auf das optische Laufwerk zu- greift, versuchen Sie nicht, die Disc aus dem Laufwerk zu nehmen. 10.1.1. Notentnahme einer blockierten Disc Sollte sich die Schublade nicht mehr automatisch öffnen, kann sie manuell geöffnet werden, sofern Ihr Gerät eine Notentriegelung hat.  Beenden Sie Windows ® und schalten Sie das Notebook aus.  Führen Sie einen langen spitzen Gegenstand (z. B. aufgebogene Büroklammer) soweit in die Notentnahmeöffnung ein, bis Sie einen Widerstand spüren.  Durch einen leichten Druck öffnet sich nun die Schubl..

HINWEIS! - Page 33

32 HINWEIS! Die Regions-Einstellung kann über die Ansichtssoft- ware bis zu fünf Mal verändert werden, dann bleibt die letzte Einstellung permanent. Wenn Sie die Re- gions-Einstellung dann nochmals verändern wollen, muss dies werksseitig vorgenommen werden. Kosten für Versand und Einstellung müssen vom Anwender ge- tragen werden. 10.4. Themen rund um den Brenner Dieser Abschnitt bezieht sich nur auf Geräte, die mit einem CD-RW, einem Kombo (Kombination aus CD-/DVD-Leselaufwerk) oder einem DVD-RW-Laufwerk ausgelie- fert wurden. Zunächst erhalten Sie Informationen zu den sog. Rohlinge..

Audio Ausgang / - Page 34

33 WARNUNG! Hörschädigung! Zu große Lautstärke bei der Verwendung von Ohr- hörern oder Kopfhörern sowie die Veränderung der Grundeinstellungen des Equalizers, der Treiber, der Software oder des Betriebssystems erzeugt übermä- ßigen Schalldruck und kann zum Verlust des Hörsinns führen.  Stellen Sie die Lautstärke vor der Wiedergabe auf den niedrigsten Wert ein.  Starten Sie die Wiedergabe und erhöhen Sie die Lautstärke auf den Pegel, der für Sie angenehm ist. Audio Ausgang / Headset-Anschluss Zur Soundwiedergabe über externe Stereoge- räte wie Lautsprecher (aktiv) ode..

HINWEIS! - Page 35

34 12.2.1. Voraussetzungen Als Gegenstelle kann man einen sog. Access Point benutzen. Ein Access Point ist ein Funkübertragungsgerät, das mit Ihrem Notebook kommuniziert und den Zugriff auf das angeschlossene Netzwerk steuert. WLAN Access Points sind häufig in Großraumbüros, Flughäfen, Bahnhöfen, Universi- täten oder Internet-Cafés zu finden. Sie bieten Zugriff auf eigene Dienste und Netz- werke oder das Internet. Meist sind Zugangsberechtigungen erforderlich, die i. d. R. kostenpflichtig sind. Oft findet man Access Points mit integriertem DSL-Modem. Diese sog. Router stellen die V..

Die Speicherkarten können nur in eine Richtung einge- - Page 36

35 12.4. Flugzeugmodus ( Fn + ) Über den Flugmodus werden alle Funkverbindungen (z. B. WLAN, Bluetooth) deakti- viert. Standardmäßig ist der Flugzeugmodus deaktiviert, somit stehen alle Funkver- bingungen zur Verfügung. 13. Multimedia Kartenleser Speicherkarten sind Medien, die z. B. im Bereich der digitalen Fotografie eingesetzt werden. Die Form und Kapazität einer Speicherkarte kann je nach Hersteller variieren. Ihr Notebook unterstützt folgende Formate: • SD (Secure Digital), SDHC, SDXC Achten Sie beim Einlegen der Speicherkarten darauf, dass die Kontakte, wie in der Auflistung b..

2 USB 3.0 Anschlüsse - Page 37

36 14. USB-Anschluss Der Universal Serial Bus ist ein Standard für den Anschluss von Eingabegeräten, Scannern und weiteren Peripherien. Die USB 3.0 Anschlüsse sind vollständig ab- wärtskompatibel. Ihr Notebook verfügt über 2 USB 3.0 Anschlüsse und 2 USB 2.0 Anschlussbuchsen . HINWEIS! Beschädigungsgefahr! Durch die Anordnung der Kontakte passt der Stecker nur in einer Position in die Buchse (Ausnahme: USB Typ C). Achten Sie darauf, dass der Stecker und die Buchse genau zusammen passen, um eine Beschädi- gung der Kontakte zu vermeiden. HINWEIS! Schließen Sie Ihre USB-Geräte mögl..

15.1. Wichtige Verzeichnisse - Page 38

37 15.1. Wichtige Verzeichnisse HINWEIS! Datenverlust! Löschen oder verändern Sie diese Verzeichnisse oder die sich darin befindenden Inhalte nicht, da ansonsten Daten verloren gehen können oder die Systemfunktio- nalität gefährdet ist. In der ersten Partition ( C:\ ) befindet sich das Betriebssystem, die Anwendungspro- gramme und die „Dokumente“ der eingerichteten Benutzer. Nachfolgend haben wir die wichtigsten Verzeichnisse aufgeführt und den Inhalt be- schrieben. C:\Benutzer Dieses Verzeichnis enthält pro eingerichtetem Benutzer einen Ordner. In diesen Ordnern befinden sich wi..

UEFI-Firmwareeinstellung - Page 39

38 HINWEIS! Datenverlust! Außerdem finden Sie in weiteren nicht überschreibba- ren Partitionen die Startdateien zur Systemwiederher- stellung („Notebook in den Auslieferungszustand zu- rücksetzen“), sowie Installationsdateien von Windows®. Diese Partitionen dürfen nicht gelöscht werden. 16. Notebook sichern Gegen unbefugten Zugriff stellt Ihnen Ihr neues Notebook Software- und Hard- warelösungen zur Verfügung. 16.1. Einschaltkennwort Sie können Ihr Notebook mit einem Einschaltkennwort gegen unbefugte Be- nutzung schützen. Beim Einschalten des Notebooks erscheint dann eine Auff..

17.1. Systemwiederherstellung starten - Page 40

39 17. Notebook in den Auslieferungszustand zurücksetzen Bei Problemen mit der Installation oder anderen Softwareproblemen, bei denen es nötig ist die Software neu zu installieren, bietet Ihnen Windows ® drei Möglichkeiten, um Windows ® neu auf Ihrem Notebook aufspielen. Achten Sie vorher darauf, dass Sie alle für Sie wichtigen Daten oder Programme ge- sichert haben. 17.1. Systemwiederherstellung starten  Drücken Sie nach einem Neustart die Taste F11 oder starten Sie das Notebook mit gedrückter F11 Taste, um PowerRecover zu starten oder  Klicken Sie auf die PowerRecover Window..

Bitte ändern Sie die Einstellungen nur, wenn dies abso- - Page 41

40  Klicken Sie auf Weiter und folgen Sie den weiteren Anweisungen auf dem Bild- schirm, um den Auslieferungszustand wieder herzustellen. 18. UEFI-Firmwareeinstellung In der UEFI-Firmwareeinstellung (Hardware Basis-Konfiguration Ihres Systems) ha- ben Sie vielfältige Einstellungsmöglichkeiten zum Betrieb Ihres Notebooks. Bei- spielsweise können Sie die Betriebsweise der Schnittstellen, die Sicherheitsmerkma- le oder die Verwaltung der Stromversorgung ändern. Das Notebook ist bereits ab Werk so eingestellt, dass ein optimaler Betrieb gewährleistet ist. HINWEIS! Bitte ändern Sie die ..

HINWEIS! - Page 42

41 19. FAQ - Häufig gestellte Fragen Wie aktiviere ich Windows ® ? • Windows ® aktiviert sich automatisch, sobald eine Internetverbindung herge- stellt wird. Wann empfiehlt sich die Wiederherstellung des Auslieferungszustandes? • Diese Methode sollte nur als letzte Lösung gewählt werden. Lesen Sie im Kapitel Systemwiederherstellung, welche Alternativen sich anbieten. Wie mache ich eine Datensicherung? • Machen Sie eine Sicherung und eine Rücksicherung ausgewählter Daten auf ex- ternen Medien, um sich mit der Technik vertraut zu machen. Eine Sicherung ist unbrauchbar, wenn Sie ..

20.3. Benötigen Sie - Page 43

42 Das Notebook schaltet sich nicht ein.  Befinden sich das Notebook im Akkubetrieb, schließen Sie das Notebook an den Netzadapter an und vergewissern Sie sich, dass der Akku geladen ist bzw. wird.  Wenn Sie das Notebook bereits mit Netzadapter betreiben, trennen Sie den Netzadapter von der Steckdose und schließen Sie zum Test z. B. eine Lampe an dieselbe Steckdose an. Funktioniert die Lampe auch nicht, fragen Sie einen Elek- triker um Rat. Der Bildschirm ist schwarz. • Dieser Fehler kann unterschiedliche Ursachen haben: − Die Betriebsanzeige (Ein-/Ausschalter) leuchtet nicht un..

- Page 44

43 Bevor Sie sich jedoch an Ihr Technologie Center wenden, bereiten Sie bitte folgen- de Daten vor: • Haben Sie Erweiterungen oder Änderungen an der Ausgangskonfiguration vor- genommen? • Was für zusätzliche Peripheriegeräte nutzen Sie? • Welche Meldungen, wenn überhaupt, erscheinen? • Welche Software wurde beim Auftreten des Fehlers verwendet? • Welche Schritte haben Sie zur Lösung des Problems bereits unternommen? 20.4. Treiberunterstützung Das System ist mit den installierten Treibern in unseren Testlabors ausgiebig und er- folgreich getestet worden. In der Computerbranc..

HINWEIS! - Page 45

44  Wenn Sie die Handgepäckkontrolle am Flughafen passieren, ist es empfehlens- wert, dass Sie das Notebook und alle magnetischen Speichermedien (externe Festplatten) durch die Röntgenanlage (die Vorrichtung, auf der Sie Ihre Taschen abstellen) schicken. Vermeiden Sie den Magnetdetektor (die Konstruktion, durch die Sie gehen) oder den Magnetstab (das Handgerät des Sicherheitspersonals), da dies u. U. Ihre Daten zerstören könnte. 20.6. Wartung HINWEIS! Beschädigungsgefahr! Es befinden sich keine zu wartenden oder zu reinigen- den Teile innerhalb des Notebook-Gehäuses.  Achten Si..

21.1.1. Hinweise zur - Page 46

45  Interne Komponenten des Notebooks können durch elektrostatische Entladung (ESD) beschädigt werden. Führen Sie Systemerweiterungen und -veränderung sowie Reparaturen an einem ESD-Arbeitsplatz durch. Ist ein solcher Arbeitsplatz nicht vorhanden, tragen Sie eine Antistatik-Manschette oder berühren Sie einen gut leitenden, metallischen Körper. Schäden, die durch unsachgemäße Handha- bung entstehen, werden von uns kostenpflichtig repariert. 21.1.1. Hinweise zur Laserstrahlung • In dem Notebook können Lasereinrichtungen der Laserklasse 1 bis Laserklasse 3b verwendet sein. Die E..

23. Europäische Norm EN 9241-307 Klasse II - Page 47

46 23. Europäische Norm EN 9241-307 Klasse II Bei Aktiv Matrix LCDs (TFT) mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln, welche sich aus je drei Sub-Pixeln (Rot, Grün, Blau) zusammensetzen, kommen insgesamt ca. 6,2 Mio. Ansteuertransistoren zum Einsatz. Aufgrund der sehr hohen Anzahl von Tran- sistoren und des damit verbundenen äußerst komplexen Fertigungsprozesses, kann es vereinzelt zu einem Ausfall oder zur fälschlichen Ansteuerung von Pixeln bzw. einzelnen Sub-Pixeln kommen. In der Vergangenheit gab es immer wieder verschiedenste Ansätze die Anzahl der erlaubten Pixelfehler zu defin..

Pixelfehler-Typen: - Page 48

47 Pixelfehler-Typen: • Typ 1: dauerhaft leuchtende Pixel (heller, weißer Punkt), obwohl nicht angesteuert. Ein weißer Pixel entsteht durch das Leuchten aller drei Subpixel. • Typ 2: nicht leuchtende Pixel (dunkler, schwarzer Punkt), obwohl angesteuert • Typ 3: abnormale oder defekte Subpixel der Farben Rot, Grün oder Blau (z.B. dauerhaft leuchtend mit halber Helligkeit, nicht leuchtend einer Farbe, blinkend oder fla- ckernd, aber nicht vom Typ 1 oder 2) Ergänzung: Cluster vom Typ3 ( = Ausfall von zwei oder mehr Sub-Pixeln in einem Block von 5 x 5 Pixeln. Ein Cluster ist ein Feld ..

Medion® Akoya® E6418 - Page 49

48 24. Energy Star® ENERGY STAR® ist ein gemeinsames Programm der US-amerikani- schen Umweltschutzbehörde EPA (Environmental Protection Agency) und des U.S. Department of Energy, dessen Ziel darin besteht, durch effiziente Produkte und Verfahren Kosten einzusparen und die Um- welt zu schützen. MEDION® freut sich, unseren Kunden Produkte mit einer ENERGY STAR®-gerechten Kennzeichnung anbieten zu können. Das Medion® Akoya® E6418 wurde entwickelt und getestet, um die Anforderungen des ENERGY STAR® 6-Programms für Computer zu erfüllen. Durch den Einsatz ENERGY STAR®-gerechter Produ..

Notebook - Page 50

49 25. Technische Daten Allgemein Systemtyp Notebook MD 99620 (E6418) Integrierte Peripheriegeräte 2 Stereo-Lautsprecher; WLAN-Antennen Abmessungen (B x T x H in mm) ca. 380 x 260 x 24 - 25 Gewicht ca. 2,3 kg Installierter Arbeitsspeicher 6 GB Speicherart DDR3L SDRAM Festplatte 128 GB M.2 2280 SATA SSD & 1 TB SATA HDD Optischer Speicher DVD-ReWriter Display Typ ca. 39,6 cm (15,6“) Max. Auflösung 1920 x 1080 Pixel AC/DC Adapter FSP Group Inc., FSP065-RHC 65W Erforderliche Netzspannung 100 - 240 V (50 - 60 Hz) AC Input 100 - 240 V ~ 2,0A/0,8A, 50 - 60 Hz DC Output 19 V 3,42 A GEFAHR! ..

Anschlüsse - Page 51

50 Akku Energie 44 Wh Betriebszeit ca. 2 - 4 Stunden (abhängig von den Notebook-Einstel- lungen und dem Nutzungsverhalten im Betrieb) Umgebungsbedingungen Min. Betriebstemperatur 5 °C Max. Betriebstemperatur 30 °C Zulässige Luftfeuchtigkeit im Betrieb 20 – 80 % (nicht kondensierend) Anschlüsse Multikartenleser für SD-, SDHC- und SDXC-Speicherkarten 2 x USB 2.0 2 x USB 3.0 1 x VGA 1 x HDMI out 1 x LAN (RJ45) Anschlüsse Audio 1 x Audio-Kombo (Mikrofon & Line out)

..

26. Impressum - Page 52

51 26. Impressum Copyright © 2015 Alle Rechte vorbehalten. Diese Bedienungsanleitung ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung in mechanischer, elektronischer und jeder an- deren Form ohne die schriftliche Genehmigung des Herstel- lers ist verboten. Das Copyright liegt bei der Firma: Medion AG Am Zehnthof 77 45307 Essen Deutschland Technische und optische Änderungen sowie Druckfehler vorbehalten. Die Anleitung kann über die Service Hotline nachbestellt werden und steht über das Serviceportal www.medionservice.de zum Download zur Verfügung. Sie können auch den oben stehenden Q..

27. Index - Page 53

52 27. Index A Akku ................................................................ 15 Akkuleistung ........................................... 25 Aufladen des Akkus .............................. 24 Entladen des Akkus ............................... 25 Akkuladeanzeige ........................................ 20 Anschließen .................................................. 12 Stromversorgung .................................. 12 Verkabelung ............................................ 13 Anschluss eines externen Monitors ..... 27 Aufstellungsort ............................................

- Page 54

53 Reparatur ....................................................... 44 S Soundsystem ............................................... 32 Externe Audioverbindungen ............. 32 Stromversorgung ..................................... , 12 Ein- / Ausschalter ................................... 22 Netzbetrieb .............................................. 22 T Tastatur .......................................................... 28 Technische Daten ....................................... 49 AC/DC Adapter ....................................... 49 Akku .............................................

54 - Page 55

54

..

(0,14 Euro/Minute aus dem dt. Festnetz, - Page 56

MEDION AG 45092 Essen Deutschland Hotline: 01805 - 633 466 Fax: 01805 - 654 654 (0,14 Euro/Minute aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 Euro/Min.) Bitte benutzen Sie das Kontaktformular unter: www.medion.com/contact www.medion.de MSN 4005 6029 10/29/15 DE

..

Sponsored links

Latest Update